Sendung 21.06.2016

Am Dienstag, d. 21.06.2016, wiederholt Vox um 20.15 Uhr eine Goodbye Deutschland-Folge über die Auswanderungen von:

  • Ronald Schill – Brasilien
  • Marian und Aaron Marbach – Jamaica (Foto)
  • Anastasia Hirsch/Chris Kühn - Schweiz

Ronald Schill – Brasilien

Text und Foto: Vox

Seit mittlerweile 10 Jahren genießt der ehemalige Richter und Politiker Ronald Schill das süße Leben am Zuckerhut. In Brasiliens zweitgrößter Stadt Rio de Janeiro hat er eine neue Heimat gefunden. Nachdem Ronald Schill Deutschland den Rücken gekehrt hatte, war es jahrelang still um ihn. 2014 machte der ehemalige 'Richter Gnadenlos' dann Schlagzeilen durch seine Teilnahme in der TV-Show 'Promi Big Brother'. In seiner neuen Heimat bekommt er Besuch von einer guten alten Bekannten aus Deutschland: Janina Yousseffian, die in der Boulevardpresse durch eine Affäre auf dem Zuschneidetisch eines Teppichhändlers als 'Teppichluder' bekannt wurde - reist zu Schill nach Brasilien...

Wie 'Richter Gnadenlos' Ronald Schill 'Dolce Vita' an der Copacabana macht, wie er lebt, wo er wohnt, welche Freunde er hat, warum er ausgewandert ist und wie er die Zeit totschlägt und Deutschland beschimpft, erfahren die Zuschauer heute. (Text Vox)

Marian und Aaron Erbach - Jamaica (Foto)

Jamaica – für viele Deutsche eine Traumurlaubsland, für die beiden Brüder Marian und Aaron Erbach bedeutet aber Jamaica nicht nur Urlaub, sondern auch ein Leben in ihrem Traumauswanderungsland. Marian: „Seit frühester Kindheit ist es ein Traum von mir, dorthin auszuwandern. Ich wollte in die Karibik, weil ich in der für mich schönsten Natur leben wollte und von Menschen umgeben bin, die ihr Leben genießen und positiv denken. Sie sind immer freundlich und das Entgegenkommen ist offen, obwohl sie kaum etwas haben. Das wenige, was sie haben, teilen sie auch. Ich wollte die Musik, den Reggae spüren und auch leben.“ Diesen Traum haben sie sich nun mit einem eigenen Hostel erfüllt. Ob der Weg bis dorthin steinig war und welche Hürden sie bei der Auswanderung überwinden mussten, sehen wir heute in der neuen Goodbye Deutschland-Folge.

Anastasia Hirsch/Chris Kühn - Schweiz

Anfang 2013 konnten die Zuschauer von Goodbye Deutschland über mehrere Folgen die Auswanderung von Anastasia und Chris in die Schweiz verfolgen. Sie gelten offiziell als das chaotischste Auswander-Pärchen der bisherigen „Goodbye Deutschland"-Historie. Sie kamen ohne Plan und ohne Geld nach Zürich und eröffneten einen Hip-Hop-Fashionladen und kämpften gegen die Ausweisung von Chris. Die Schweizer Behörden sahen in ihm eine Gefahr und wollten ihm wegen seiner kriminellen Vergangenheit keine Aufenthaltsgenehmigung erteilen.
Wie geht es den beiden heute, wollen sie mit der Eröffnung ihres nächsten Ladens zu hoch hinaus? Sie stehen unter großem Druck, denn die hohe Miete von 10000 Franken im Monat belastet das Budget sehr. Dazu kommt noch der Ärger mit einem Kompagnon, der kurz nach der Eröffnung abgesprungen ist. Das alles können wir heute Abend in einer neuen Folge von Goodbye Deutschland sehen.